Berufsbildende Schulen

Wir bieten für junge Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit eine qualifizierte berufliche Ausbildung bzw. Grundrehabilitation in den Fachrichtungen Informationstechnik, Korb- und Möbelflechterei, Metallbearbeitung und Fertigungstechnik, Weberei sowie Bürokaufmann/-frau und Verwaltungsassistent/-in und Köchin/Koch an, wobei auch Teilqualifizierungen möglich sind.


16. Oktober 2018

Bibliotheksbesuch

 

10.000 Medien stark – so umfangreich präsentierte sich die Bibliothek im Odilien-Institut den Schülerinnen und Schülern der wirtschaftlichen und technischen Fachschule. Frau Mag. Wolf, die Leiterin der öffentlichen Bibliothek, und Frau Prof. Maria Nagel, Leiterin der Bibliothek des Fördervereins, stellten uns in einer Führung die verschiedenen Bereiche vor:

Bibliothek mit Büchern in Brailledruck, Groß- und Normaldruck für Kinder und Jugendliche sowie spezielle Fachliteratur. Weiters die Audiothek mit einem großen Angebot an Hörbücher für jedes Alter sowie die Ludothek mit zahlreichen Gesellschaftsspielen.

Als Besonderheit konnten wie mehrere speziell für Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit adaptierte Spiele kennen lernen.

Auch das älteste Buch, das in der Bibliothek in Braille-Druck vorhanden ist, wurde begutachtet.

Im Anschluss konnten alle Interessierten sich sofort als Leser/-in eintragen lassen und auch bereits ein Buch/eine CD oder ein Spiel entlehnen.

Nach dem ersten Kennenlernen dieser besonderen Einrichtung des Odilien-Instituts haben wir beschlossen: Wir kommen wieder!!!

 

Waltraud Riegler mit Schülerinnen der technischen und wirtschaftlichen Fachschule

 


30. September 2018

Elternbrief

Hier finden Sie den Elternbrief zur Information!
Elternbrief_Sept.2018


19. September 2018

Praktika in den Sommerferien 2018

 

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler der  wirtschaftlichen Fachschule mit dem Ausbildungsschwerpunkt Büro  konnten auch heuer wieder in den Sommerferien im Juli oder August ihre Praktikumswochen bzw. Schnupperpraktika absolvieren und damit auch gleichzeitig Berufsalltag schnuppern.

Durch das Engagement und Entgegenkommen der Arbeitgeber und Institutionen sowie deren Mitarbeiter/-innen ist dieser Abschnitt vielfach wunderbar gelungen.

Viele Eindrücke und Erfahrungen konnten sie in folgenden Betrieben und öffentlichen Institutionen gewinnen (alphabetische Reihenfolge):

alpha nova Betriebsgesellschaft mbH, Graz-Plüddemanngasse
Arbeiterkammer Steiermark, Abteilung Arbeitnehmerschutz
Firma Bender, Scharnstein Oberösterreich
Gemeindeamt Pirching am Traubenberg
Gemeindeamt Leutschach
Gemeindeamt Breitenau am Hochlantsch
Hotel Erzherzog Johann in Bad Aussee
ITD International Telephone Discount Graz
Karl-Franzens-Universtität Graz, Personalressort
VinziHaus Graz

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für Ihr  Einfühlungsvermögen und die Bereitschaft, jungen Erwachsenen die ersten berufspraktischen Schritte zu ermöglichen!

Waltraud Riegler
Friederike Lamprecht

 



30. Juni 2018

Informationen für die letzte Schulwoche 2017/18 und erste Schulwoche 2018/19

In der letzten Schulwoche findet am Donnerstag, dem 5. Juli, das Schulsportfest statt. Der Unterricht endet für alle Schülerinnen und Schüler um 12.10 Uhr! Am Nachmittag ist unterrichtsfrei.  Zur Exkursion am Mittwoch, 4.Juli wurden bereits alle Informationen weitergegeben.

Am Freitag, dem 6. Juli, beginnt der Schulschlussgottesdienst um 8 Uhr in der Pfarrkirche St. Leonhard, anschließend findet die Zeugnisverteilung in der Schule statt.

Das neue Schuljahr beginnt am Montag, dem 10. Sep. 2018, um 7:45 Uhr! Montag und Dienstag findet nur der Vormittagsunterricht statt – Ende um 12:10 Uhr. Ab Mittwoch werden wir mit dem stundenplanmäßigen Unterricht starten.

Das Schulsekretariat ist in der ersten und letzten Ferienwoche erreichbar.

Schöne Ferien!

Für die Ferientage wünschen wir viele erholsame Stunden zum Energietanken!

Mit den besten Grüßen und guten Wünschen für einen schönen Sommer!

Schulleitung und Lehrerkollegium


26. Juni 2018

Erfolgreiche Lehrabschlussprüfung Bürokaufmann/-frau

Am 25. und 26. Juni fanden an der wirtschaftlichen Fachschule die abschließenden Prüfungen zum Bürokaufmann/zur Bürokauffrau sowohl in der Teil- als auch in der Vollqualifikation statt.

Insgesamt traten 11 Schülerinnen und Schüler an den zwei Tagen zu den praktischen und mündlichen Prüfungen als Abschluss ihrer Ausbildung an. Die Aufgabenstellungen für die Teilqualifikanten wurde bereits in den Unterrichtsstunden erarbeitet und die Kandidaten konnten unter Aufsicht von Herrn Reinhard FRIEDL, Prüfer der Wirtschaftskammer Steiermark, ihr Können beweisen.

Nach erfolgreichem Ablegen der praktischen bzw. schriftlichen Prüfung wurden die Schüler/-innen im Beisein von unserer Berufsausbildungsassistentin, Frau Dipl.-Päd. Friederike Lamprecht, in einem Fachgespräch von Herrn Friedl geprüft.

Die Fragen aus ihrem erstellten Fragenkatalog konnten die  Kandidaten zur vollen Zufriedenheit beantworten. In einer anschließenden Feier – auch in Anwesenheit ihrer Eltern und Geschwister erhielten sie  unter großem Applaus ihre Zeugnisse über die bestandene Prüfung.

Frau Direktorin Willibald bedankte sich in ihren Abschlussworten beim Prüfer  und den Lehrerkollegen für die geleistete Arbeit und gratulierte ebenso herzlich den Schülerinnen und Schülern.

Manuel P. absolvierte die Abschlussprüfung zum Bürokaufmann an drei Halbtagen: Dabei musste er in den Bereichen Kaufmännisches Rechnen, Wirtschaftskunde und Buchführung sowie im Bereich Geschäftsfall und Büro, Kommunikation und Organisation in den schriftliche Aufgabenstellungen sein Können und die Fertigkeiten unter Beweis stellen. Die mündliche Abschlussprüfung legt er an der Wirtschaftskammer vor einer Kommission ab.

 

 

Herzliche Gratulation an alle glücklichen Prüfungskandidatinnen und –kandidaten!

Waltraud Riegler, BEd
Friederike Lamprecht


23. Juni 2018

Diplom- und Zertifikatsverleihungen im ÖSTV-Wettbewerb

Im Mai d. J. fanden die Wettbewerbe im Tastaturschreiben des Österreichischen Verbandes für Stenografie und Textverarbeitung statt. Die drei Klassen der wirtschaftlichen Fachschule sowie Schülerinnen der technischen Fachschule nahmen auch dieses Jahr wieder sehr erfolgreich teil. Mit einer Rekordzahl von 26 Teilnehmer/-innen konnten insgesamt drei internationale Zertifikate und 23 Diplome erfolgreich „erschrieben“ werden.

Frau Direktorin Willibald überreichte in Anwesenheit der beiden Lehrerinnen, Frau Lamprecht und Frau Riegler, die Diplome und gratulierte den Schüler/-innen herzlich.  Der Dank galt den beiden Lehrerinnen für ihr Bemühen für die Durchführung dieser externen Prüfung.

Die ausgezeichneten Leistungen für die drei Zertifikate wurden auch mit Pokalen belohnt:  Selina K., Hans R. und Jana P. waren die strahlenden und ausgezeichneten Gewinner/-innen.

 

Waltraud Riegler
Friederike Lamprecht


17. Juni 2018

Workshop Gewaltprävention

 

 

Herr Bez. Insp. P. Schume und Frau Bez. Insp. Eberhart konnten  uns an zwei Vormittagen im Juni Einblick in Jugendschutzbestimmungen, die Auseinandersetzung mit dem Verhalten in sozialen Netzwerken sowie Cybermobbing in Workshopform geben.

Dabei standen die persönliche Auseinandersetzung mit dem österreichischen Rechtssystem sowie das Verstehen von Begriffen in Verbindung mit gesetzlichen Bestimmungen und Jugendschutzbestimmungen im Vordergrund.

Die Erarbeitung von Handlungsstrategien für ein positives Miteinander bildete einen weiteren Schwerpunkt.  Dabei bemerkte man anhand der vielen Fragestellungen der Schüler/-innen und Schüler an die beiden Vortragenden das starke Interesse an den Themen.

Herr Schume und Frau Eberhart gingen ausgezeichnet auf die Lebenswelten unserer Jugendlichen ein und verstanden es in ihrer ansprechenden Art, die Zuhörer/-innen für die unterschiedlichen Themen zu sensibilisieren.

Für zwei Schülerinnen mit Hörbehinderung hat sich Frau Schönberger bereit erklärt, in Gebärden zu dolmetschen und so die wichtigen Inhalte zu übersetzen. Vielen Dank dafür!

Wir freuen uns, wenn es im nächsten Schuljahr eine Fortsetzung zur Kriminalprävention an der Fachschule geben kann.

Herzlichen Dank an die beiden Vortragenden für Ihr Engagement und die Möglichkeit, dieses Workshop an unseren Schulen durchzuführen!

 

Waltraud Riegler


03. Juni 2018

Gäste aus den Philippinen – Einsatz für Menschenrechte und Umweltschutz

Collage Philippinen

Am 26. April 2018 hatten Schüler/-innen der wirtschaftlichen Fachschule und der technischen Fachschule die Möglichkeit, am Workshop des Welthauses mit den Gästen aus den Philippinen zum Thema: „Einsatz für Menschenrechte und Umweltschutz – Umweltzerstörung in ihrer Heimat und dem Konsumverhalten in Europa“ teilzunehmen.

In zwei Unterrichtseinheiten erhielten die Schüler/-innen Einblick von Adeline Angeles und Jimmy Khayog über die katastrophalen Situationen im Bergbau und dessen Auswirkungen.

Für viele Menschen, die in den rohstoffreichen Regionen der Philippinen leben, hat der Bergbau zwei Seiten. Einerseits entstehen durch ihn viele Arbeitsplätze, auf der anderen Seite bedroht er die Lebenswelt vieler Menschen, die in den Bergbauregionen leben.

Viele der Rohstoffe werden in entlegenen Gegenden gefunden. Die Familien, die in diesen Gebieten leben, sind häufig Mitglieder von indigenen Gemeinschaften und leben von der Land- und Viehwirtschaft. Viele indigene Gemeinschaften sind von ihren eigentlich angestammten Territorien im Laufe der letzten Jahrzehnte und Jahrhunderte verdrängt worden.

Aus Mangel an Alternativen wichen sie zum Teil in die Bergregionen aus, um ihre Kulturen aufrecht zu erhalten und weiterhin mit Land- und Viehwirtschaft überleben zu können.

Nach dem Motto von der Organisation CorDis „We help people to help themselves“ sind Jimmy Khayog und seine Mitarbeiter auch in den entlegensten Dörfern in der Gebirgsregion unterwegs, um mit der Bevölkerung gemeinsam an einer nachhaltigen Entwicklung zu arbeiten.

Gemeinsam wurde auch sehr angeregt diskutiert, wie wir – jeder einzelne von uns seinen Teil zur Verbesserung der Situation beitragen kann. Wir haben festgestellt, dass jeder von uns sein Konsumverhalten überdenken und „wahrscheinlich!“ auch verändern muss, wenn auch die Werbung uns anderes suggeriert.

Beide Gäste aus den Philippinen haben bei den Schüler/-innen einen bleibenden Eindruck bei den Zuhörerinnen und Zuhörern hinterlassen!

Danke für diese Möglichkeit und herzlichen Dank auch  für die Organisation des Welthauses, an beide Vortragende, an die Dolmetscherin und an Frau Gmeiner!

F. Lamprecht


10. Mai 2018

Abschlussball 5. Mai 2018

Am 05. Mai 2018 fand, wie jedes Jahr, der Abschlussball der technischen und wirtschaftlichen Fachschule in den Räumlichkeiten der Fachschule statt.

 

Zur Vorbereitung auf dieses Ereignis nahmen auch heuer wieder ca. 25 SchülerInnen an sechs Nachmittagen am Tanzkurs teil. Wie bereits in den vergangenen Jahren, arbeitete die Fachschule wieder mit der Tanzschule NEBEL zusammen. Unser besonderer Dank gilt dem unermüdlichen Einsatz von Herrn Helmut Nebel und von Frau Barbara Gapp, denen auch der reibungslose Ablauf der Polonaise zu verdanken ist.

 

Die Durchführung des Abschlussballs erforderte den vollen Einsatz der LehrerInnen und SchülerInnen. Auch die Silhouetten, die von den AbschlussschülerInnen angefertigt hatte, fanden großen Anklang bei den Gästen und zieren immer noch unseren Schulflur.

 

Im Anschluss an die Polonaise eröffnete Frau Direktorin Willibald gemeinsam mit den Klassenvorständinnen, die ihre SchülerInnen vorstellten, und zwei AbsolventInnen den Abschlussball 2018.

 

Nach der Polonaise sorgten Steffi & The Volonteers mit ihrem abwechslungsreichen Musikprogramm, wie schon in den letzten Jahren, für ausgelassene Stimmung auf der Tanzfläche. Manuel Lenzhofer, Abschlussschüler der 4IT, wurde mit seiner Schätzung zur Länge des Bandes mit einer auf den Meter genauen Schätzung zum König des Schätzspiels gekürt.

 

Wir bedanken uns bei allen beteiligten OrganisatorInnen für den unermüdlichen Einsatz und freuen uns schon auf den Abschlussball 2019.

 

Kathrin Lex