OI-Buch-2-Print-169-300x199OI-Buch-2-Print-205-300x199OI-Buch-2-Print-245-199x300

Das Flechten gehört zu den ältesten Kulturtechniken des Menschen.
Dieses Handwerk kommt mit geringem Aufwand an Maschinen und Werkzeugen aus: Das wichtigste Werkzeug sind die Hände. Als Arbeitsmaterial dienen viele in der Natur vorkommende Materialien wie Weide, Peddigrohr, Stroh und Holz. Die Ausbildung legt die Schwerpunkte auf das Korbflechten, Stuhl- und Rahmenflechten sowie auf die Holzbearbeitung.

Eine weitere Ausbildungsmöglichkeit bildet eine Qualifizierung in Teilbereichen der Korb- und Möbelflechterei. In dieser Ausbildungsform wird  im Theorieunterricht versucht, die Grundlagen soweit zu vermitteln, dass  der Zusammenhang zwischen Entwurf, dem Ermitteln von Maßen  und gelungener Materialauswahl erkennbar wird.  In der Folge soll damit eine praktische Umsetzung in möglichst vielen Teilbereichen möglich sein.

Die Ausbildungsziele werden sehr individuell auf die persönlichen Fähigkeiten und Stärken der Schülerinnen und Schüler abgestimmt.

Am Ende der dreijährigen Ausbildung steht eine schulinterne abschließende Prüfung, die sich in einen praktischen und mündlichen  Teil gliedert.